Softwareentwicklung & Webdesign Berlin: netcorps - Alexander Waldmann

Stadtschloss Berlin Initiative
Wir bauen das Schloss

Wir bauen das Schloss.

Die Pläne für das Schloss - die Ungewissheit bleibt – (27.10.2009)

Christiane Peitz, Der Tagesspiegel

Das Schloss (die Attrappe), soviel ist sicher, kommt später. Der Wiederaufbaubeginn könnte sich bis zum Frühjahr 2011 verzögern, mit der Einweihung rechnet Engelbert Lütke Daldrup, noch bis Mittwoch Staatssekretär im Bundesbauministerium, nicht vor 2016 – bei einer Bauzeit von fünf bis sechs Jahren. Schneller geht’s nicht, schon wegen der beschränkten Steinmetz-Kapazitäten für die barocke Fassade. Die bisherige Planung – Baubeginn 2010, Fertigstellung 2013/14 – ist damit vom Tisch. Was die übrigen Schloss-Fragen betrifft, ist jedoch so gut wie gar nichts mehr sicher.
Die historische Kuppel, ohne die die äußere Gestalt kaum wirklich historisch anmutet, ist mit 15 Extra-Millionen veranschlagt. Die Innenseiten der Portale sowie die Treppenhäuser schlagen mit je mindestens 30 Millionen Euro zu Buche. Das heißt: Die Deutschen bekommen so viel Schloss, wie sie fürs Schloss zu spenden bereit sind. Bleibt es bei den avisierten 80 Spenden-Millionen für die barocken Fassaden, gibt es „nur“ die vom Bundestag beschlossene rekonstruierte Außenhülle. Kommen 160 Millionen Euro zustande, gibt’s auch die Kuppel, und die Portale sehen nicht nur von außen, sondern auch von innen barock aus. Eine Spendenflut lässt bisher jedoch auf sich warten.

Das Schloss, so viel ist sicher, hat seine schwierigste Zeit noch vor sich.

Weiterführender Link: http://www.tagesspiegel.de/kultur/Stadtschloss-Franco-Stella-Humboldt-Forum-Mitte;art772,2933653